Bleiben Sie auf dem Laufenden

Inhalt setzen...
 

Flexible Streuung: ETF bei fondsgebundenen Lebensversicherungen nutzen8. März 2022

ETFs sind passive, börsennotierte Indexfonds, die die Wertentwicklung eines x-beliebigen Index' nachbilden und sehr schnell und effizient zu nutzen sind. Die Vienna-Life Lebensversicherung AG bietet eine ETF-Lösung im Rahmen der „Vermögensbildungs-Police“ an.

 

Das Anlegerportal extraETF.com zeigt regelmäßig Statistiken zum deutschen ETF-Markt. Dieser wächst kontinuierlich. Das bei den teilnehmenden Banken in Exchange Traded Funds (ETFs) investierte Volumen lag Ende Dezember 2021 bei 83,3 Milliarden Euro. Damit ist es im Jahr 2021 um 75,2 Prozent beziehungsweise 35,7 Milliarden Euro angestiegen. Im Dezember 2021 wurden zudem 3.319.350 ETF-Sparpläne ausgeführt. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Plus von 5,2 Prozent beziehungsweise 163.425 ETF-Sparpläne. Auf Sicht von einem Jahr liegt der Anstieg bei 63,2 Prozent. Die durchschnittliche Sparplanrate lag im Dezember 2021 bei 186,2 Euro. Im Dezember 2021 wurden über ETF-Sparpläne 617,9 Millionen Euro investiert. Das entspricht einem Anstieg von 74,3 Prozent gegenüber Dezember 2020. Und laut Statista.com belief sich das Gesamtvermögen der in Deutschland verwalteten ETFs zum Ende des Jahres 2020 auf eine Summe von rund 169 Milliarden Euro.

 

ETFs gelten als ideales Instrument, Vermögen zu schützen

 

Das ist kein Wunder. ETFs sind passive, börsennotierte Indexfonds, die die Wertentwicklung eines x-beliebigen Index' nachbilden und sehr schnell und effizient zu nutzen sind. Es können sämtliche Themen und Regionen über ETFs abgedeckt werden, sodass die notwendige Diversifizierung leicht funktioniert. Ob asiatische Wachstumsmärkte, europäische Bluechips oder US-Technologiewerte oder auch Spezialitäten in der Nische: ETFs existieren in so vielen Ausprägungen, dass Anlegerinnen und Anleger so gut wie alle ihre Investmentwünsche damit abdecken können. Daher gelten ETFs als ideales Instrument, Vermögen zu schützen und die weitreichenden Chancen an den Kapitalmärkten flexibel und günstig auszunutzen. Teilauszahlungen und Zuzahlungen sind jederzeit möglich. Das ist gerade bei einem langfristigen Horizont ein deutlicher Mehrwert, da sich eine ETF-Police an sich wandelnde Lebenssituationen anpassen lässt.

 

ETFs schaffen häufig, die Index-Wertentwicklung abzubilden

 

ETFs bescheren den Investorinnen und Investoren jedes Jahr ungefähr die Rendite, die auch der Index erzielt, den sie abbilden. Ein Beispiel: Der MSCI World ist ein internationaler Aktienindex, der die Entwicklung von mehr als 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern abbildet. Er gilt als einer der wichtigsten Aktienindizes weltweit und wird seit 1970 vom US-amerikanischen Finanzdienstleister Morgan Stanley Capital International (MSCI) berechnet. Der Index hat auf Eurobasis von 1975 bis Ende 2019 eine durchschnittliche jährliche Rendite von neun Prozent erzielt. Einer Untersuchung des Portals „Finanztip“ zufolge schafften es die besten ETFs, diese Wertentwicklung abzubilden – mit einem Abstand von rund 0,2 Prozent nach Abzug der Kosten. Demzufolge haben Anlegerinnen und Anleger mit einem ETF auf den MSCI World keinen Verlust gemacht, wenn Sie in den vergangenen Jahrzehnten beliebige 15 Jahre investiert waren. Es ist also wie mit allen Geldanlagen: Geduld und Gelassenheit sind die wesentliche Erfolgskriterien.

 

„Vermögensbildungs-Police“ ist eine flexible fondsgebundene private Rentenversicherung

 

Daher lassen sich ETFs auch sehr gut für die Altersvorsorge einsetzen. Bestimmte strukturierte Lösungen, beispielsweise in Form einer flexiblen fondsgebundenen privaten Rentenversicherung, bieten den Zugang zu einem solchen Konzept. Die Vienna-Life Lebensversicherung AG bietet eine ETF-Lösung im Rahmen der „Vermögensbildungs-Police“ an.

 

Die „Vermögensbildungs-Police“ ist eine flexible fondsgebundene private Rentenversicherung gegen Einmalbetrag oder laufende Prämie, welche eine lebenslange Rente oder eine einmalige Kapitalauszahlung ermöglicht. Das Vermögen wird über Jahre angespart und bietet somit eine zusätzliche Rente oder eine einmalige Kapitalleistung. Im Gegensatz zu traditionellen Versicherungsverträgen, bei denen der Versicherungsnehmer weder Flexibilität noch Transparenz oder Kenntnis über die Vermögensanlage der Versicherungsgesellschaft hat, erfolgt die Entscheidung über Anlagepolitik bei der „Vermögensbildungs-Police“ durch die Sparerinnen und Sparer selbst durch die Auswahl von Investmentfonds. Sie partizipieren so unmittelbar an der Entwicklung dieser Investments.

 

„Vermögensbildungs-Police“ über internationale ETF günstig und flexibel gestalten

 

In der „Vermögensbildungs-Police“ kombiniert stehen zahlreiche international renommierte ETFs zur Auswahl. Dazu gehören viele Lösungen der bekannten Fondsgesellschaften db x-trackers, Dimensional und iShares, ob der „Dimensional European Small Companies Fund“ oder der „Dimensional Global Sustainability Core Equity Fund“, der „iShare EURO STOXX“ oder der „iShares Gold Producers“ oder auch der „db x-trackers Eonia Total Return Index“. Mit der Vielfalt der Lösungen können Sparerinnen und Sparer ihre „Vermögensbildungs-Police“ sehr breit aufstellen und über Themen und Regionen hinweg von einer effizienten und professionellen Streuung profitieren. Ob Aktien, Anleihen oder Rohstoffe: Das Depot der „Vermögensbildungs-Police“ wird über die internationale ETF-Auswahl günstig und flexibel für so gut wie alle Marktphasen aufgestellt und fit gemacht.

 

Die Steuer wird bis zur Entnahme gestundet

 

Die Gestaltung der Renten- und Lebensversicherung in Form der „Vermögensbildungs-Police“ nach liechtensteinischem Recht als ETF-Police bringt neben den Vorteilen in der Vermögensverwaltung auch handfeste steuerliche Erleichterungen. Die Besteuerung erfolgt bei Auszahlung oder bei Eintritt des Versicherungsfalls. Bei einer Gestaltung als Police entfällt zudem die Vorabpauschale. Entnahmen oder Auszahlung aus der Police nach dem 62. Lebensjahr werden nur mit der Hälfte des persönlichen Steuersatzes versteuert. Das gilt auch bei einer Verrentung. Die Steuer wird damit nicht komplett umgangen, bis zur Entnahme aber gestundet. So profitieren Anlegerinnen und Anleger während der Laufzeit der Versicherung vom vollen Zinseszinseffekt, während die Abgeltungsteuer in herkömmlichen Depots die Gewinne kontinuierlich reduziert. Wird das Vermögen aus der ETF-Police aufgrund des Ablebens der versicherten Person an die Begünstigten ausgezahlt, fallen weder Einkommens- noch Abgeltungsteuer an.

 

Damit wird über eine ETF-Lebensversicherungspolice auch die Vermögensnachfolge steuerlich erleichtert, und die Steuervorteile schaffen eine starke Performance-Attribution für langfristig orientierte Sparerinnen und Sparer.

 

Zur Übersicht

 
 

Vienna-Life
Lebensversicherung AG
Vienna Insurance Group

Industriestrasse 2
9487 Bendern
Liechtenstein

Telefon +423 235 0660
Telefax +423 235 0669
E-Mail office@vienna-life.li

Vienna Insurance GroupWIENER STÄDTISCHE VERSICHERUNGSVEREIN